Eine Sekunde reichte Elizabeth Deignan
6. Juni 2021

Countdown

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Die Gesamtsiegerin der ersten Tour de Suisse Women heisst Elizabeth Deignan. Die Britin überflügelte Elise Chabbey dank den Zeitgutschriften bei zwei Zwischensprints um eine einzige Sekunde. Die Schweizer Meisterin war durch einen Sturz handicapiert.

Drei Sekunden Zeitgutschrift beim ersten Zwischenspurt auf dem völlig flachen Rundkurs in Frauenfeld, 2 Sekunden bei der zweiten Wertung – damit wandelte ‘Lizzie’ Deignan ihren 4-Sekunden-Rückstand nach der ersten Etappe in den knappen Gesamtsieg um.

„Die Spurtniederlage am Samstag gegen Elise hat mich fürchterlich genervt, weil sie auf einem Fehler meinerseits beruhte. Ich verbrachte eine unruhige Nacht. Aber mir war klar, dass ich auf die Bonussekunden ausgehen musste“, erklärte Deignan, die frühere Weltmeisterin auf der Strasse. Die Britin hätte auch auf den Endspurt am Schluss der 96,8 km setzen können. „Nein“, wehrte Deignan ab, „ich liebe die Massenspurts nicht besonders, zumal ich langsam eine alte Lady bin…“ Und dies im Alter von 33 Jahren.

Dieser Gesamtsieg bedeute ihr viel, hielt Deignan fest, er unterstreiche ihre Konkurrenzfähigkeit. ‘La course’, das Frauenrennen im Rahmen der Tour de France, das sie letztes Jahr für sich entschied, sowie der ‘Giro donne’ von Anfang Juli bilden Deignans nächste grosse Ziele.

Nach Chabbeys Sturz und den Bonussekunden für Deignan war das Gesamtklassement kurz nach halber Distanz des Hochgeschwindigkeitsrennens entschieden. 20 km vor Schluss vermochten sich acht Fahrerinnen leicht abzusetzen. Den stets nur weniger Sekunden betragenden Vorsprung retteten sie knapp ins Ziel. Marta Bastanelli (It) gewann den Spurt, die die starken Schweizer Mountainbikerinnen vertretende Linda Indergand kam auf den schönen 4. Platz.

Letzte Beiträge